Golf 8 Variant

Seitenteil Instandsetzen

20220502_082327_edited.jpg

Das Schadensbild.

Offensichtlich kein Lackschaden, warum muss dann trotzdem lackiert werden?

Nun, bei der Verformung besteht die Schwierigkeit darin, dass sich eines der Inneren Karosseriebleche nach Außen durchgedrückt hat, während das äußere Blech jedoch bei der Schadensentstehung deutlich nach innen gedrückt wurde. 

 

Somit ergab sich ein Schadensbild aus einer deutlich Sichtbaren Vertiefung, dem Scharfkantigen abzeichnen eines der inneren Bleche und einiger anderen tiefen Spitzen Unebenheiten.  

Alle Faktoren zusammen machen eine sanfte Instandsetzung ohne den Lack zu schädigen nahezu unmöglich. 

Auch wenn eine 100% Lackschadenfreie Reparatur nicht möglich ist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht in Frage kommt.

Wir machen uns diese Technik zu Nutze um das beschädigte Blech soweit wie möglich in die Ursprüngliche Form zu bringen. 

Ohne dabei den Lack oder das Blech direkt zu beschädigen. 

In diesem Zustand erkennt man die Deformierung am besten, sodass wir genau sehen, wo wir noch Hand anlegen müssen.

20220502_120827.jpg
20220502_143221.jpg

Schließlich kommen wir an dem Punkt an, wo es nicht weiter geht.

Das innenliegende Blech verhindert ab einem gewissen Zeitpunkt die weitere Rückverformung.

Dabei muss man bedenken, dass die Außenhaut (Blech) bei der Deformierung quasi überdehnt wurde.

Man könnte das überdehnte Blech zwar wieder dazu bringen sich zurück zu ziehen indem man es stauchen würde.

Dabei wird jedoch punktuell eine enorme Hitze erzeugt, bei der sich das Blech zwar wieder zusammen zieht, dabei jedoch auch den äußeren als auch den inneren Lackfilm massiv beschädigt.

Und insbesondere der innere Lackfilm, den wir nicht sehen weil er sich in der Karosserie Innenseite befindet, gilt es NICHT zu beschädigen. 

Die restliche verbliebene Deformierung wird nun im nachfolgendem Schleifprozess beseitigt.

Wir nutzen dafür die bereits vorhandene Lackschicht und ergänzen diese mit einer Schicht aus UV Füller.

Bei dieser Vorgehensweise bleibt der Grundlack absolut intakt und es wird auf den Einsatz von Spachtelmasse gänzlich verzichtet.

20220502_145850.jpg

Letztendlich fehlt es nur noch an einem neuen Lackauftrag und das Seitenteil sieht aus, als wäre NIE etwas gewesen. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3